Ägyptische Mau

Ägyptische Mau

Die Ägyptische Mau gilt als älteste der heute bekannten Katzenrassen.

Sie ist ein direkter Nachfahre der ersten vom Menschen domestizierten Katzen.

Sie taucht häufig in Malereien des alten Ägyptens auf.

Viele Jahrhunderte lang lebten die domestizierten Nachfahren der afrikanischen Falbkatze in Ägypten.

Nach dem 2. Weltkrieg bekam eine russische Prinzessin drei solcher Katzen als Geschenk von einem Adligen aus Kairo.

1953 übersiedelte die Prinzessin in die USA und begründete dort die ersten Zucht.

Beschreibung:

•etwas kleiner als die Europäische Kurzhaar
• mäßig langgestreckter Körper
• feingliedrig aber muskulös
• stumpf keilförmiger Kopf mit typischem Tabby-M
• Nase zur Stirn hin leicht abgeschrägt, ohne deutlichen Stop
• Schnauze soll weder zu kurz noch zu spitz sein
• große, leicht zugespitzte, weit auseinanderstehende Ohren
• ausdrucksvolle, große, leicht mandel¬förmige Augen
• Hinterbeine länger als Vorderbeine • ovale Pfoten
• mittellanger, mit der Körperlänge harmonierender Schwanz
• dichtes mittellanges, glänzendes, geschmeidiges Fell
• Markierungen sollten regelmäßig auf dem Körper verteilt sein, auf dem Bauch sind Flecken erwünscht

Farben:

• Tabby-Spotted in drei zugelassenen Farbschlägen:
•Silver (schwarze Markierungen auf silberweißem Grund)
•Bronze (dunkle Markierungen auf goldbraunem Grund)
•Smoke ( weiße Haarwurzel, dunkel-grau getickt mit deutlich abgegrenzten Flecken)
• zahlreiche, regelmäßig verteilte Flecken, die sich gut von Untergrund abheben
• Tabbystreifen an den Beinen
• Schwanz mit einigen deutlichen Ringen und dunkler Spitze
• Tabby-M auf der Stirn

Charakter:

• sehr agil
• guter Springer, schneller Läufer
• äußerst aktiv
• sehr neugierig, verspielt
• sehr territorial
• bindet sich oft besonders an eine bestimmte Person der Familie
• Fremden gegenüber oft scheu
• nicht sehr gesprächig