Korat

Korat

Korat

In ihrem Ursprungsland Thailand gelten diese graublauen Katzen als Glücksbringer.

Die Farbe Silber symbolisiert Gesundheit, das gedeckte Blau erinnert an die heranziehenden Regenwolken und das Grün der Augen an die Farbe der jungen Reispflanzen.

Dementsprechend wird die Korat in Thailand Si-Sawat genannt, was Glück und Wohlstand bedeutet.

Sie ist dort seit Jahrhunderten bekannt und geschätzt.

Die dokumentierte Geschichte dieser Rasse reicht in Europa bis 1896 zurück.

Damals wurden einige Exemplare aus den britischen Kolonien nach Großbritannien eingeführt.

Zuchtbestrebungen im modernen Sinne beginnen erst, als 1959 ein amerikanischer Züchter ein Paar aus Bangkok importiert.

Weitere Tiere werden in den Folgejahren importiert, um Inzuchtprobleme zu vermeiden.

1966 wird die Korat von der CFA erstmals anerkannt.

In Europa ist sie noch recht selten.
Beschreibung:
• mittelgroß
• gut proportioniert und muskulös, aber elegant u. im Gesamteindruck harmonisch
• herzförmiger Kopf
• rundliche, gut entwickelte Wangen
• kurze Nase mit angedeutetem Stop
• große, weit auseinanderstehende, leicht nach vorn geneigte Ohren mit abgerundeter Spitze
• große, runde, leicht schräg gestellte Augen die in intensivem grün leuchten
• Augen wirken im Vergleich zur Schnauze ziemlich groß
• mittellange Beine, Hinterbeine etwas länger als Vorderbeine
• mittellanger Schwanz mit breiter Wurzel u. abgerundeter Spitze
• kurzes, feines, glänzendes Fell das eng am Körper anliegt
• keine Unterwolle
Farben:
• einzig zugelassene Farbe: helles, gleichmäßiges Blaugrau mit silbrigen Haarspitzen
Charakter:
• sensibel
• eher zurückhaltendes Wesen
• mäßig aktiv
• im Kreis vertrauter Personen gesellig
• zutraulich, sonst eher scheu
• spielt gern
• hat gern Gesellschaft, aber nicht in erhöhtem Maße
• wenig lautfreudig, leise Stimme
• bindet sich oft eng an eine Bezugs¬person
• kann besitzergreifend sein
• in manchen Blutlinien weniger sanft
• etwas aggressiver, aber auch selbständiger