Maine Coon

Maine Coon

Maine Coon

Die Maine Coon stammt aus dem US-Bundesstaat Maine im Nordosten Amerikas.

Seit April 1985 ist sie als offizielle Nationalkatze in den Staatsbüchern von Maine eingetragen.

Über die Herkunft der Maine Coon gibt es vielerlei Legenden, es ist aber bis heute nicht geklärt,

woher sie ihren Beinamen „Coon“ hat –

wahrscheinlich entstand der Name aus dem Märchen, die Maine Coon sei eine Kreuzung aus Katze und Waschbär, was biologisch nicht möglich ist!

Die wahrscheinlichste Erklärung ihrer Entstehung ist die der natürlichen Selektion:

Im rauhen Klima von Maine (sehr kalte Winter, warme Sommer) haben eben nur sehr robuste Tiere eine Überlebenschance.

Noch heute zählt die Maine Coon zu den natürlichsten und widerstandsfähigsten Katzenrassen –

sie ist, entsprechend ihrer Herkunft, perfekt für extremes Klima „ausgerüstet“:

Das wasserabweisende, pflegeleichte Fell (im Winter dicht und wärmend, im Sommer „dünner“),

der buschige Schwanz (in den sich die Katze richtig „einwickeln“ kann),

große Ohren mit wärmenden „Luchspinseln“, mächtige Pranken, starke Muskulatur,

kräftige Kiefer (um auch einmal etwas größere Beute zu „knacken“),

lange Haarbüschel zwischen den Zehen (um im Schnee nicht einzusinken).

Beschreibung:
• wird groß und schwer
• verspielt bis ins hohe Alter
• benutzt oft die Pfoten zum Fressen und Trinken
• sehr „gesprächig“ (verständigt sich mit gurrenden Lauten)
• sehr gesellig
• pflegeleicht, trotz des halblangen Fells

Farben:
• alle Farben erlaubt, inklusive aller Farben mit weiss, mit Ausnahme von pointed Abzeichen, chocolate und lilac,
cinnamon und fawn
• jede Menge weiss erlaubt, z.B. eine weisse Flamme, weisses Medaillon, weiss an der Brust, weiss an den Pfoten etc.

Charakter:
• im Gegensatz zu ihrem imposanten Aussehen sehr sanftmütig
• oft auch als „gentleGiants“ (sanfte Riesen) bezeichnet
• unaufdringlich, suchen aber immer die Nähe zu „ihren“ Menschen
• brauchen für volle körperliche Entwicklung ca. 3 Jahre
• sehr gesellige Tiere, sollten daher nicht alleine gehalten werden
• harmonisch mit anderen Katzen und katzenfreundlichen Hunden (wenn sie im Kittenalter daran gewöhnt werden)
• bleiben Clowns bis ins hohe Alter
• sehr intelligent, immer wieder fallen neue Späße ein – schleppt Socken oder kleinere Stofftiere umher,
klaut Kugelschreiber vom Schreibtisch,… Mit einer Maine Coon wird Ihnen garantiert nie wieder langweilig!